Sonntag, 15. Juli 2012

Tataaaaa.....

Und fertig ist meine erste und mit Sicherheit nicht letzte Julie. Warum ich mich an die nie rangetraut habe weiß ich eigentlich auch nicht mehr. Ich glaube es war der Boden der mich abschreckte. Aber der ist wirklich so easy einzunähen, das schafft jede.
Die Anleitung ist auch schön bebildert, genau das richtige für mich. Als Taschenbodeneinlage hab ich Schabrackenvlies genommen. Ging ganz gut damit. Die nächste folgt bestimmt, allerdings muss ich erst wieder Kleinzeug (Kordelstopper, Gummikodel usw..) besorgen. Mein Vorrat ist leider alle :-(
Die Stoffe hab ich mir günstig bei Butinette bestellt.  Bei solchen Projekten trau ich mich nicht beim ersten Versuch an meine Streichelstöffchen ;-)

Hier noch schnell zwei Bilder:

Kommentare:

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Eine feine Tasche! Ich kenne das - vor so großen Projekten graut es mir manchmal auch....
Die Backförmchen habe ich bei marythefairy.at bestellt. Gibt es aber bestimmt auch in Deutschland. Suche einfach mal nach Backutensilien von Greengate.
Grüße von
Mara Zeitspieler

Maggie Hühü hat gesagt…

huhu liebe angelika, das ist eine tolle tasche geworden!!! die farbzusammenstellung ist sehr gut gelungen.

liebe grüße kerstin

lille stofhus hat gesagt…

Ist die schön!!!!!! Will ich ja auch schon ewig nähen, aber mir fehlt wie so oft die Zeit dafür. Ich halte es so wie Du, erstmal günstige Stöffchen nehmen, später dann die Lieblingsstoffe.

Gela

Gabriele von Conga-Baeren hat gesagt…

Die ist ja zauberhaft geworden. Ach ja zum Vorpost - ich schneide auch sehr ungern zu.

Gruß Gabriele

Josie hat gesagt…

Eine wunderschöne Tasche,die ich auch mal mit Hilfe einer Freundin genäht habe.Alleine hatte ich mir das auch nicht getraut.
GLG
Elke

Anne hat gesagt…

Sehr schöööhööön!!

Eine tolle Tasche, die steht bei mir auch auf der To-Do-Liste.

Ganz liebe Grüße
Anne